PORTFOLIO-EVENTS

Konferenzprogramm 2020

Loading

Grundlagen der Anästhesieüberwachung. Vom EKG bis zum invasiven Blutdruck.

11 Jun 2021
TFA - Konferenzsaal

Das allgemeine Anästhesierisiko für Hund und Katze beträgt 0,05% bzw. 0,11% für einen gesunden Hund oder eine Katze und rund 1,4% für ein erkrankten Patienten (Brodbelt 2006). Damit ist das Anästhesierisiko deutlich höher als in der Humanmedizin. In den Leitlinien der Anästhesie (Alef et al 2016) sind die verschiedenen Überwachungsmöglichkeiten aufgeführt und gefordert. Die Technik allein reicht nicht aus. Ein grundlegendes Verständnis für die einzelnen Modalitäten, deren Möglichkeiten und Grenzen, ist Voraussetzung, um Veränderungen zu erkennen, richtig zu interpretieren und therapieren. 

Speakers
Laura Rohwedder, Fachtierarzt für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie, Oberarzt Anästhesie und Hygienemanagement -