Portfolio Events

Wer die Wahl hat, hat die Qual! – Meine Highlights bei der Deutschen Vet 2024

Wer die Wahl hat, hat die Qual! – Meine Highlights bei der Deutschen Vet 2024

Nun sind es nur noch wenige Tage bis zum diesjährigen Deutsche Vet Kongress in Dortmund am 07. und 08.06.2024 und damit höchste Zeit, um das Kongressprogramm einmal genauer unter die Lupe zu nehmen! Hier kommen meine persönlichen Empfehlungen:

Bereits am Samstag kann ich mich eigentlich gar nicht richtig entscheiden und schreibe mir als Erstes auf den TO DO Zettel, dass ich mir noch dringend einen Zeitumkehrer à la Hermine Granger aus Harry Potter organisieren muss, denn nicht nur die Session I am Freitag mit den akuten Notfallthemen klingt überaus vielversprechend!

hg

Abbildung: Die Lösung (fast) aller Probleme der tiermedizinisch-tätigen KollegInnen: ein Zeitumkehrer! Meiner kam gerade noch rechtzeitig vor der diesjährigen Deutschen Vet an, so dass ich mich nun nicht mehr zwischen all den vielsprechenden Themen entscheiden muss, sondern ganz nach Hermine-Granger-Art einfach alle Vorträge, die mich interessieren, besuchen kann – und das sind so einige!

 

Session I - Freitag

Nach einer Begrüßung um 8.30 Uhr durch Prof. Dr. Holger Volk, dem Direktor der Tierärztlichen Hochschule in Hannover (TiHo Hannover), geht es in der Session I direkt um Punkt 8.40 Uhr mit einem Thema los, das jeden Tierarzt, der im Notdienst arbeitet etwas angeht. In „Keine Panik – Management des Traumapatienten“ erarbeitet Prof. Richard Meeson, Professor für Orthopädie am Royal College in London, mit uns den Werdegang des Traumapatienten von der Ankunft bis zur Frakturversorgung.  Im Anschluss um 10.10 Uhr wird er von seinem Kollegen Prof. Dominic Barfield abgelöst, der mit uns die diagnostischen Tests besprechen möchte, die bei kritisch kranken Patienten den Unterschied machen.

Darauf folgt auch schon um 11.40 Uhr eins meiner absoluten Highlights: „Die zerschmetterte Katze – Was tun bei Beckenverletzungen von der Präsentation bis zur Operation“. Dieses Thema wird ebenfalls von Prof. Richard Meeson beleuchtet. Neben den Verletzungen des Beckenrings werden im Vortrag auch Schwanzverletzungen und der „Schwanzabriss“ der Katze näher besprochen.

Ab 14.00 Uhr wird Prof. Dominic Barfield ein weiteres akutes Notfallthema näher aufarbeiten. Es geht um urethrale Obstruktionen bei Katzen, also auch den klassischen geblockten „FLUTD Kater“, und wie wir diesen evidenz-basiert aufarbeiten und behandeln können.

Um 15.30 Uhr folgt für mich ein weiteres absolutes Highlight des Kongresses, denn Prof. Meeson widmet sich den neuen Behandlungsmethoden der Osteoarthrose/ Osteoarthritis. Aus rehamedizinischer Sicht ein sehr interessantes Feld und ich bin sehr gespannt, welche neuen Behandlungsansätze aus Expertensicht vielversprechend und empfehlenswert und welche vielleicht etwas überwertet werden.

Den Abschluss der Session I bildet um Prof. Dr. Michael Pees, ehemals an der Vogel- und Reptilienklinik in Leipzig tätig und nun Professor und Klinikdirektor an der Klinik für Heimtiere, Reptilien und Vögel an der TiHo Hannover. Er berichtet über Notfälle beim Ziervogel und stellt deren Behandlung anhand von Fallbeispielen dar.   

 

Session II - Freitag

Aber nicht nur die Session I bietet praxisnahe Vorträge. In der Session II, die generell etwas internistischer ausgelegt ist, gibt Dr. Gaby Verburgh, Oberärztin an der TiHo Hannover, Behandlungsempfehlungen für den akuten (9.00 Uhr) und chronischen Durchfall (12.00 Uhr) bei der Katze.

Eine weitere absolute Empfehlung von mir ist der um 10.25 Uhr stattfindende Vortrag von Prof. Dr. Holger Volk zum Konsensus-Statement der Epilepsie beim Hund, an welchem er selbst mitgearbeitet hat. Allgemein bin ich ein großer Fan seiner Vorträge und kann auch diesen nur wärmstens empfehlen!   

Dr. Jennifer von Luckner von der Tierklinik Anicura Ahlen, klärt in dieser Session über neue Therapieansätze bei komplizierten Harnwegsinfektionen (13.45 Uhr) und über vektor-übertragene Erkrankungen bei der Katze (16.45 Uhr). Gerade letztes Thema steht auf meiner Liste der Highlights des Kongresses, da vektor-übertragende Erkrankungen weiterhin auf dem Vormarsch sind und vor allem bei Katzen oft sehr stiefmütterlich behandelt werden.

Über die Zahnsanierung als Gesamtprojekt (15.15 Uhr) referiert zudem Dr. Benjamin Metje von der TiHo Hannover. 

 

 

 

TFA-Programm - Freitag

Im Programm für die tiermedizinischen Fachangestellten spricht Prof. Pees über die Erste Hilfe bei Vögel und Reptilien, sowie die Winterruhe bei Reptilien und Haltungs- und Ernährungsfehler bei Papageien.

Dr. Alexandra Schütter und Nora Foraita (beide TiHo Hannover) widmen sich den Themen zur Optimierung und Überwachung der Sedation bzw. Anästhesie für die Praxis, sowie zur Schmerzerkennung.

 

Weitere Vorträge – Freitag

Im IDEXX DOME finden weiterhin den ganzen Tag spannende Vorträge zu labordiagnostischen Themen statt, welche von IDEXX Mitarbeitern gehalten werden. So wird es um die Pankreatitis bei Hund und Katze, die Wurmdiagnostik, Reisekrankheiten und die Labordiagnostik und das Monitoring von onkologischen Patienten gehen. Also auch hier ist für jeden etwas dabei.

Weiterhin finden sich viele spannende Vorträge für TierärztInnen und TFAs auf der EXPO STAGE. Hier möchte ich exemplarisch folgende Vorträge hervorheben:

Zuerst ein schwieriges Thema, was zwar glücklicher Weise nicht täglich aber doch regelmäßig auf dem Programm steht: „Dr. Margret Prasse – Gestorben wird immer – Bewusster Umgang mit dem Lebensende und der Euthanasie“ (9.15 Uhr). Die Kommunikation in dieser besonderen Situation ist entscheidend und viele Tierärzte sind (und da möchte ich mich tatsächlich nicht ausnehmen) wenig in Trauerbegleitung geschult.

Weiter geht es mit einem etwas fröhlicherem Thema: „Henning Wilts – Social Media gehört absolut in jede Tierarztpraxis“ (10.15 Uhr). Social Media ist nicht mehr wegzudenken und ich bin gespannt, was Herr Wilts für Vorschläge und Herangehensweisen zum Social Media Auftritt empfiehlt.

Und für alle derzeit Job-suchenden KollegInnen noch ein Tipp um 13.20 Uhr auf der EXPO STAGE: Dr. Katja Ritterbach berät wie man aus den vielen Jobangeboten die passende neue Herausforderung finden kann.

 

Session I – Samstag

Auch am Samstag geht es mit spannenden Vorträgen weiter. In der Session I eröffnet Dr. Ana Nemec, Assistenzprofessorin an der Universität in Ljubljana in Slowenien, die Vorträge mit dem Thema „Orale Notfälle“ (8.30 Uhr).

Im Anschluss diskutiert Prof. Balazs Szladovits vom Royal Veterinary College, ob der Blutausstrich in Zeiten der neuen Technologien überhaupt noch erforderlich und hilfreich ist (9.45 Uhr).

Dr. Ana Nemec widmet sich dann dem maxillofazialem Trauma der Katze (11.00 Uhr) und der Behandlung von oralen Neoplasien (13.00 Uhr).

Prof. Szladovits gibt folgend noch die besten Praxistipps für Zytologien von diversen Umfangsvermehrungen und Beulen. Unter uns: Wer möchte bitte auf diese Tipps verzichten?

Anschließend folgt ein Themenwechsel: „Notfälle beim Kaninchen“ werden uns dann durch Dr. Maximilian Reuschel (TiHo Hannover) näher gebracht.

 

Session II – Samstag

Die Session II sollte jedes Internistenherz höher schlagen lassen. So bringt uns zuerst Dr. Barbara Glanemann zur immunvermittelten hämolytischen Anämie (8.45 Uhr), sowie zum Bluthochdruck, chronischen Nierenerkrankung und der Therapie der Hyperthyreose der Katze (11.25 Uhr) auf den neuesten Stand.

PD Dr. Florian Zeugswetter von der VetMedUni Vienna gibt ein Update zum Diabetes mellitus und referiert über die SGLT-2 Inhibitoren bei diabetischen Katzen (10.05 Uhr), sowie über die kontinuierlichen Glucosemessung mit dem „Freestyle libre“ beim Hund (13.10 Uhr). Ein Gerät, das auch bei uns gerne eingesetzt wird. Ich bin gespannt, auf seinen Erfahrungsbericht. 

Im Anschluss werden noch 2 Expertenrunden mit sehr interessanten Themen und damit für mich echte Highlights des Kongresses stattfinden. Zum einen wird das Thema „Zu viel oder zu wenig Cortisol im Blut – Welche Diagnostik hilft mir wirklich weiter?“ durch Prof. Dr. Schmicke und Frau Dr. Rieder (beide TiHo Hannover) diskutiert (14.30 Uhr). Und zum anderen wird die Hypothyreose des Hundes durch Prof. Schmicke (TiHo Hannover), PD Dr. Zeugswetter (VetMedUni Vienna) und Frau Dr. von Luckner (Tierklinik Ahlen) besprochen (15.50 Uhr). Beide Themen sind für mich aus neurologischer Sicht sehr interessant, da einige neurologische Ausfälle durch eine Hypothyreose ausgelöst werden können und auch Hyperadrenokortizismus/ Hypoadrenokortizismus können ursächlich für neurologische Ausfallserscheinungen wie neuromuskuläre Schwäche sein.

 

TFA Programm – Samstag

Im TFA Programm geht es am Samstag heiß her. Beginnen wird Ms. Belinda Andrews-Jones (The Royal College of Veterinary Surgeons) mit akuten Notfällen und deren Triagierung, der Stabilisierung der Notfallpatienten und der Behandlung von akuter Atemnot.

Anschließend wird unseren Heimtieren mehr Raum gegeben. Dr. Maximilian Reuschel (TiHo Hannover) spricht über die Haltung der Heimtiere und die Zahnbehandlung bei Kaninchen und Meerschweinchen. Danach wird die Spezies gewechselt, aber das Thema Zahnbehandlungen bleibt. Dr. Benjamin Metje (TiHo Hannover) gibt zum Abschluss des TFA Programms Auskunft über die Zahnbasics bei Hund und Katze.

 

Sonstige Vorträge – Samstag

Im IDEXX DOME wird am Samstag mit den Themen Otitis und Juckreiz gestartet. Weiterhin werden das rote und weiße Blutbild näher besprochen und renale Biomarker der Katze diskutiert.

Auf der EXPO STAGE für TierärztInnen und TFAs gibt es ebenfalls wieder ein buntes Programm zu erleben. Hervorheben möchte ich hier den Vortrag von Anna-Maria von zum Hof vom Team Rosengarten, die über den Umgang mit trauernden Tierhaltern informiert (8.45 Uhr).

Zudem werde ich mir auf jeden Fall den Vortrag von Dr. Lisa Leiner mit dem Titel „Stress lass nach! – Wie ich herausfordernde Situationen besser überstehe“ (12.05 Uhr) ansehen. Denn ich denke jede/r kann in unserer heutigen Gesellschaft ein wenig Resilenztraining gut gebrauchen.

Und wer dann immer noch nicht genug hat, darf gern um 13.30 Uhr auf der EXPO STAGE vorbeischauen und mit mir über das spannende Thema Tetanus bei Hunden und Katzen diskutieren.

 

Ich freue mich drauf! Wir sehen uns in Kürze auf der Deutschen Vet 2024!

Bis dahin alles Gute,

Dr. S. Gutmann

 

View all Blog
Loading